Praxis D. Th. Hoffmann

Eschbachstr. 9, 72218 Wildberg - Schönbronn
Telefon 07054 - 94204

Beiträge zur Gesundheit
Praxis D. Th. Hoffmann

Wachkoma Therapie in Winterberg

Im MärzIm

Im März war ich wieder als Craniosacral Therapeut in Winterberg bei der Wachoma Therapie des PIW e.V. Dieser Verein in Bergneustadt - Neuenothe unterstützt Angehörige von Wachkoma Patienten, die die Pflege selbst übernehmen wollen und zu Hause durchführen möchten. In Ergänzung zu dieser Pflege-Hilfe findet 3 x im Jahr eine intensive 14-tägige Wachkoma Therapie Einheit in Winterberg statt. Hier gehen mehrere Therapeuten und Assistenten mit den Wachkoma Patienten zum Entspannen in körperwarmes Wasser und arbeiten jeweils dann mit etwas anderen Schwerpunkten:

  • Im März lag der Schwerpunkt auf Logopädie in Verbindung mit Craniosacral Therapie
  • im Juni (11. - 25. 6. 2017) liegt der Schwerpunkt ganz auf Cranosacral Therapie im Wasser
  • und im November (5. - 19. 11. 2017) liegt der Schwerpunkt auf Physiotherapie in Verbindung mit Craniosacral Therapie im Wasser.

Die Craniosacral-Therapeuten sind ein eingespieltes Team, jeder von uns hat über die Jahre bereits an etlichen dieser Therapie Einheiten teilgenommen.

Es kommen Menschen, die schwere Schädel-Hirn-Traumen erlitten haben z.B. durch Unfälle, Herzinfarkte oder Gehirnblutungen. Therapie für diese Menschen ist sehr sinnvoll, da sie trotz schwerster Einschränkungen wahrnehmende und empfindende Wesen sind, denen es sichtbar gut tut, wenn sie durch die Therapie im warmen Wasser entspannen können oder z.B. in ihrer Schluckfähigkeit durch Logopädie unterstützt werden. Angehörige berichten, daß diese Therapie wochen- bis monatelang nachwirkt, manche kommen sogar 2 x Jahr.

Das besondere dieser Therapie Wochen ist, daß auch die Angehörigen profitieren - sie bekommen in ihrer belastenden Pflege jedesmal wertvolle Tipps in Form von Gesprächen, Beratungen und individuellen Behandlungen als Teil der Veranstaltung. Angehörige lernen die Wassertherapie an sich selber kennen und haben den/die gleiche/n Therapeuten wie ihr Betroffener. Dadurch entsteht ein sehr direkter Austausch zwischen Angehörigen, Wachkoma Patient und den Therapeuten, aus dem viel sinnvolle Unterstützung entsteht.

Wenn Sie als Angehöriger selbst in solch einer Situation sind und Fragen zu dieser Therapie haben, bitte kontaktieren Sie mich oder wenden Sie sich direkt an den

Patienten im Wachkoma e.V.
Am Heshahn 4
51702 Bergneustadt/Neuenothe
Tel.: 02261 - 94 94 44
Fax: 02261 - 94 94 45
E-Mail info@piw-ev.de


Gesundheits Blog
Praxis D. Th. Hoffmann

Die aktuellen Beiträge:

Wachkoma Therapie in Winterberg

Im MärzIm

Im März war ich wieder als Craniosacral Therapeut in Winterberg bei der Wachoma Therapie des PIW e.V. Dieser Verein in Bergneustadt - Neuenothe unterstützt Angehörige von Wachkoma Patienten, die die Pflege selbst übernehmen wollen und zu Hause durchführen möchten. In Ergänzung zu dieser Pflege-Hilfe findet 3 x im Jahr eine intensive 14-tägige Wachkoma Therapie Einheit in Winterberg statt. Hier gehen mehrere Therapeuten und Assistenten mit den Wachkoma Patienten zum Entspannen in körperwarmes Wasser und arbeiten jeweils dann mit etwas anderen Schwerpunkten:

  • Im März lag der Schwerpunkt auf Logopädie in Verbindung mit Craniosacral Therapie
  • im Juni (11. - 25. 6. 2017) liegt der Schwerpunkt ganz auf Cranosacral Therapie im Wasser
  • und im November (5. - 19. 11. 2017) liegt der Schwerpunkt auf Physiotherapie in Verbindung mit Craniosacral Therapie im Wasser.

Die Craniosacral-Therapeuten sind ein eingespieltes Team, jeder von uns hat über die Jahre bereits an etlichen dieser Therapie Einheiten teilgenommen.

Es kommen Menschen, die schwere Schädel-Hirn-Traumen erlitten haben z.B. durch Unfälle, Herzinfarkte oder Gehirnblutungen. Therapie für diese Menschen ist sehr sinnvoll, da sie trotz schwerster Einschränkungen wahrnehmende und empfindende Wesen sind, denen es sichtbar gut tut, wenn sie durch die Therapie im warmen Wasser entspannen können oder z.B. in ihrer Schluckfähigkeit durch Logopädie unterstützt werden. Angehörige berichten, daß diese Therapie wochen- bis monatelang nachwirkt, manche kommen sogar 2 x Jahr.

Das besondere dieser Therapie Wochen ist, daß auch die Angehörigen profitieren - sie bekommen in ihrer belastenden Pflege jedesmal wertvolle Tipps in Form von Gesprächen, Beratungen und individuellen Behandlungen als Teil der Veranstaltung. Angehörige lernen die Wassertherapie an sich selber kennen und haben den/die gleiche/n Therapeuten wie ihr Betroffener. Dadurch entsteht ein sehr direkter Austausch zwischen Angehörigen, Wachkoma Patient und den Therapeuten, aus dem viel sinnvolle Unterstützung entsteht.

Wenn Sie als Angehöriger selbst in solch einer Situation sind und Fragen zu dieser Therapie haben, bitte kontaktieren Sie mich oder wenden Sie sich direkt an den

Patienten im Wachkoma e.V.
Am Heshahn 4
51702 Bergneustadt/Neuenothe
Tel.: 02261 - 94 94 44
Fax: 02261 - 94 94 45
E-Mail info@piw-ev.de